ON KUL(TOUR) IN KUHLHAUSEN

Zu Besuch in Kuhlhausen

Ausstellungseröffnung “MenschMensch” in der Blauen Moschee Kuhlhausen.

Der Verein ENDEGELÄNDE e.V. organisierte die Ausstellung, die Kunstwerke von Künstler*innen u.a. aus Afghanistan, Äthiopien, Irak, Iran, dem Kongo und des Sudans zeigt. Diese Bilder entstanden im Rahmen des “The Hope Projects Greece” im Lager Moria auf Lesbos.

Ich war am Samstag zur Eröffnung vor Ort und es war eine wundervolle Begegnung an diesem paradiesischen Kulturort mitten auf dem Land am Rande Sachsen-Anhalts. Die Ausstellung läuft noch bis zum 7. August. An dem Tag können die Bilder ersteigert werden. Und ich kann einen Besuch nur wärmstens empfehlen. Es vermittelt sich dort eine krasse künstlerische Perspektive auf die irdisch gewordene Hölle und lässt deutlich werden, dass Kunst aus der Not entstanden, im besonderen Maß gemeinschaft- und sinnstiftend ist. Einen großen Dank an die Organisatoren und an die vielen Künstler*innen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.